News :)

Hey Leuties!

Sorry, dass ich gerade etwas unregelmäßig poste. Aber hey: zwei Beiträge pro Woche ist mein selbst gesetztes Maximum gewesen, damit ich nicht ZU VIEL schreibe. Aus zuverlässigen Quellen weiß ich, dass manche Leute, die ihre Mails eher selten checken, mit dem Lesen schon gar nicht mehr hinterherkommen  😉 Naja, das könnt ihr ja nachholen, wenn ich in Costa Rica monatelang nichts von mir hören lasse. Dafür ist dieser Blog zwar eigentlich da, aber ich bezweifle ehrlich gesagt, dass ich während meines Auslandsjahres so diszipliniert und motiviert bin, zwei Mal pro Woche einen ausführlichen Bericht abzuliefern. Auch wenn das für euch wahrscheinlich viel interessanter wäre als bei der Vorbereitung mitzufiebern…

Was für eine elegante Überleitung, denn hier ist El Rundo Mundo mit den neuesten Nachrichten von der Auslandsjahrfront!

Und nein, ich habe noch keine Gastfamilie. Ehrlich, ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich das in den letzten Wochen sagen musste (nicht böse gemeint!). Aber dafür gab es in den letzten Tagen zwei Mails von Open Door International. Die erste beinhaltete Infomaterial von der costaricanischen Partnerorganisation intercultura. Es sind acht Seiten auf Englisch mit Hinweisen zum Klima, Zahlungsmöglichkeiten, Schule, Gastfamilie und vieles mehr. WP_20160511_16_32_39_Pro.jpgIch fand es sehr hilfreich und spannend, weil jetzt plötzlich alles konkreter wird. In 70 Tagen geht es los! Viele Dinge waren auch neu für mich. Zum Beispiel besteht die Schuluniform aus blauen Shorts/Röcken für die Mädchen, einem Poloshirt mit dem Logo der Schule und schwarzen Schuhen und kostet ca. 125€. Die Organisation bietet alle zwei Monate Tagesausflüge zu verschiedenen Plätzen wie Vulkanen, Nationalparks und Stränden an. Man kann Pakete aus Deutschland über das Postfach von intercultura empfangen, das dauert dann „nur“ ungefähr drei Wochen. Bei Problemen sind die Lokalkoordinatoren während der Sprechzeiten erreichbar, in Notfällen allerdings auch unter einer 24h-Hotline.
Meine Familie darf mich außerdem gerne nach dem Jahr abholen. Das wird leider nicht möglich sein, da meine Geschwister Ende Juni noch Schule haben… Während des Programms sind Besuche der Eltern aber verboten und auch von täglichem Skypen und übermäßigen Kontakt wird abgeraten.

Das ist natürlich längst nicht alles, was im Informationsmaterial erklärt wurde. Ich habe nur ein paar Aspekte herausgesucht, die ich für besonders wichtig und interessant halte. Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, schreibt sie mir in die Kommentare! Ich versuche gerne, sie zu beantworten. Das gilt sowieso immer  🙂

Die zweite große Neuigkeit ist folgende: ich habe die Adressenliste mit den anderen Austauschschülern bekommen! Das klingt für euch vielleicht nicht so spektakulär, aber ich habe mich riesig gefreut. Jetzt kann ich mich mit anderen austauschen, die in derselben Situation sind! Insgesamt gehen 14 Jugendliche mit Open Doors nach Lateinamerika, davon noch 5 andere nach Costa Rica. Ich habe auch gleich die Handynummern eingespeichert und alle in eine WhatsApp-Gruppe geschmissen.

In ein paar Wochen treffen wir uns dann ja auch auf dem dreitägigen Vorbereitungsseminar in Köln. Dort werden wir über die Konventionen in Südamerika informiert, um den Kulturschock zu mindern, und lernen, wie wir uns am besten einleben. Abgesehen davon werden die Programmregeln besprochen und Tipps zum Kofferpacken gegeben. Das kann ich dringend brauchen, wenn ich überlege, was ich so alles mitnehmen will…

Ich möchte zum Beispiel unbedingt noch ein Abschiedsbuch machen, in das jeder etwas schreiben kann. Das darf ich aber erst im Flugzeug anschauen ^^ Jedenfalls sollte ich bald damit anfangen, es zu gestalten, weil ich nächste Woche zwei meiner besten Freundinnen besuche. Sie wohnen leider beide ziemlich weit weg und können nicht zur Abschiedsparty kommen, aber ich wollte sie unbedingt noch mal sehen, bevor ich fliege! Ich habe aber großes Vertrauen, dass diese Freundschaften halten. Wir können uns auch normalerweise nur 1-2 Mal im Jahr treffen, und das macht den Abschied viel erträglicher als bei denen, die ich jeden Tag in der Schule sehe.
In den Ferien bin ich also nicht zuhause: die erste Woche fahre ich mit dem Zug durch die Gegend und in der zweiten mache ich mit meiner Familie Bergurlaub. Wir reisen nämlich ziemlich viel, in die USA, nach Portugal, Irland, Kanada, Schottland, Italien, England, Holland und Frankreich. Aber das waren immer Strand- oder Abenteuerferien, wir waren noch nie in den Alpen! Von daher habe ich mir diesen Urlaub an der Zugspitze gewünscht.

Das war es erstmal von meiner Seite. Was plant ihr in den Pfingstferien? Sind Posts in die Richtung „ich schreibe alles, was mir gerade so einfällt“ okay? Wie geht es euch mit der Häufigkeit, quillt euer Postfach über mit Benachrichtigungen? Lest ihr meinen Blog regelmäßig, mehrere Artikel auf einmal oder sporadisch? Habt ihr irgendwelche Fragen an mich?

Liebe Grüße

Annika

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “News :)

  1. Hallo Annika, von all Deinen Followern habe ich bestimmt die meiste Zeit und freue mich deshalb immer sehr über Deine Zeilen. Ich freue mich so für Dich, dass Du diese Gelegenheit hast und für 1 Jahr nach Costa Rica gehst. Und nun machst Du Bergurlaub!
    Viel Freude dabei und nimm kräftige Schuhe mit und grüß mit die Zugspitze (ich war da schon!!) Schade, dass wir uns nicht sehen in den Ferien, aber bevor Du fährst, komme ich natürlich noch nach Tübingen!
    Liebe Grüße von Deiner Oma Heidi

    Gefällt mir

Was denkst du dazu? Schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s