Archiv der Kategorie: Reisen

NICARAGUA

Am Dienstag hatte ich die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben, in den freien Tagen um Ostern etwas unternehmen zu können. Die Ticos bleiben meistens zuhause zum Beten und Reflektieren, meine Gastschwester musste für die Uni lernen und meine Mutter hat gearbeitet und gewaschen. Zwei Freundinnen und ich hatten eine Reise nach Nicaragua geplant, aber Intercultura wollte uns die Erlaubnis, das Land zu verlassen, am Freitag nicht mehr ausstellen, weil das Büro schon geschlossen war. Jedenfalls riefen sie mich an, als ich am Dienstag mit Freunden in Zarcero unterwegs war, dass wir spontan doch gehen konnten. Als ich abends nach Hause kam, packte ich meinen Koffer, legte den Reisepass bereit, die Sonnenbrille raus und am nächsten Tag ging es los. NICARAGUA weiterlesen

Summer Camp Intercultura

Auch in den Ferien gab es einen Ausflug meiner Organisation – ein Schildkrötenvoluntariat am Strand. Auch wenn es für fünf Tage ziemlich teuer war, war ich dabei! Die meiste Zeit habe ich ja bei den Großeltern im Nachbardorf verbracht und ein bisschen Strand wollte ich dann doch.

Am 11. Januar ging es los… um 6 Uhr morgens in San Jose. Die Nacht davor hatte ich wie üblich mit drei anderen im Hotel geschlafen, um uns eine nächtliche Busfahrt zu ersparen. Insgesamt waren wir sieben Teilnehmer, also eine sehr kleine Gruppe, deshalb war bis kurz vorher nicht klar, ob das Camp wirklich stattfinden würde. Letztendlich klappte es aber doch und ich fand es super mit wenigen Leuten. Mit uns kam die Mitarbeiterin von intercultura, die uns Juli die ersten Tage in Costa Rica begleitet hatte. Sie ist sehr jung und total nett, außerdem Yogalehrerin, aber dazu später mehr. Wir hatten einen Minibus für uns und schon die vierstündige Fahrt nach Guanacaste war echt schön und entspannt, mit Musik und Snacks von der Tankstelle. Summer Camp Intercultura weiterlesen

Abenteuer in La Fortuna

Hola amig@s!

(das @-Zeichen wird im Spanischen benutzt, um a/o-Endungen, also männlich/weiblich auszudrücken. In diesem Fall eine Kurzschreibweise von amigos/amigas = Freunde und Freundinnen).

Etwas verspätet will ich heute ein wenig von meinem Ausflug nach La Fortuna berichten. Eine deutsche Austauschschülerin, die dort lebt, hat uns nämlich für einige Tage eingeladen. Abenteuer in La Fortuna weiterlesen

Intercultura Trip: Isla Tortuga

Lang ist’s her, viel passiert. Heute möchte ich etwas zum zweiten Ausflug von meiner Organisation erzählen und einige Fotos mit euch teilen!

15134560_1723324584653158_473110323978168979_nEr fand am 12. November statt und das Ziel hieß Isla Tortuga. Um das gleich am Anfang klarzustellen – tortuga heißt zwar Schildkröte, aber diese Tiere sind dort nicht zu finden. Vielmehr gleicht die Form der Insel von oben gesehen einer Schildkröte. Erinnert ihr euch an Bahia Ballena? Der Strand dort hat die Form einer Walflosse (okay, da gibt es aber auch Wale). Da unser Touristenvisum schon vor Wochen abgelaufen ist, wurde es auch Zeit, dafür nach San Jose zu gehen. Intercultura Trip: Isla Tortuga weiterlesen

Intercultura Trip: Whale Watching

nau

Hallo alle zusammen  😉

Dieses Wochenende fand der erste von Intercultura organisierte Ausflug statt und wie der Titel schon sagt, gingen wir Whale Watching! Auf euch warten ein Reisebericht über meinen ersten Strandbesuch, eine Beschreibung meines Wochenendes mit viel Spaß und wenig Schlaf und viiiele Fotos, um euch neidisch zu machen ^^ Intercultura Trip: Whale Watching weiterlesen

Alltag… oder so

Nach den ganzen Highlights und Besonderheiten des letzten Posts folgt heute mal ein kleiner Einblick in meinen Alltag und die Ereignisse der letzten Woche. Und viele Bilder, versprochen!

Fangen wir damit an, wie mein Tag hier beginnt. Das ist einfach ein kleines Beispiel, an dem vielleicht schon einige kulturelle Unterschiede deutlich werden…
Ein normaler Morgen hier sieht so aus, dass um sechs Fernandas Handywecker klingelt und wir nach dem Aufstehen erstmal das Bett machen. Dann gehen wir duschen und ziehen die Schuluniform an. In der Küche setzen wir Wasser für den Kaffee auf, holen Kekse und Gebäck aus dem Backofen, wo sie aufbewahrt werden, und decken den Tisch. Hier wird nie im Wohnzimmer gegessen, sondern immer an der Theke auf diesen Barhockern. Während des Frühstücks läuft (wie sonst auch immer) der Fernseher. Danach machen wir uns fertig und verlassen um ca. zehn vor sieben das Haus und kommen meistens gerade rechtzeitig zur Schule.
Alltag… oder so weiterlesen

Vulkan Poás + witzige Schülerantworten

Hallo alle zusammen und willkommen zu einem neuen Post!

Heute machen wir einen Ausflug zum Nationalpark Vulkan Poás und ihr seid durch die vielen Bilder ganz nah am Geschehen. Den versprochenen Beitrag mit dem Rückblick gibt es irgendwann in den nächsten Tagen.

Ein paar Fragen vorab: ist das mit der Frequenz meiner Updates so, wie ich es im Moment handhabe, okay? Ich will ja auch nicht zu viel schreiben oder euch mit meinen Schwärmereien nerven. Wollt ihr lieber mehr Fotos statt Text? Lest ihr die Faktenseite? Eine kurze Rückmeldung wäre nett. Über Kommentare freue ich mich sowieso immer  🙂 Vulkan Poás + witzige Schülerantworten weiterlesen

…viel zu erzählen :)

Eine Woche habe ich nicht geschrieben und das ist eigentlich nicht viel, aber in der Zeit habe ich eine Menge erlebt, sodass ich mich jetzt mal hinsetze und etwas dazu schreibe! Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man gespannt auf Neuigkeiten wartet, aber gleichzeitig nicht ständig fragen will, weil die betreffende Person sich auf ein ganz neues Umfeld einstellen muss. Auch wenn ich nicht immer sofort antworte, sind eure Fragen sehr hilfreich für mich! Sonst weiß ich nicht so richtig, was euch interessiert, denn das fremde Land wird für mich immer normaler werden und das ungewohnte Leben zum Alltag.

Im Moment aber ist noch so vieles neu, dass ich wahrscheinlich viel zu viel schreibe! Für ein bisschen Gliederung werde ich einige Themen besonders hervorheben und mit Ereignissen der letzten Woche verknüpfen.

…viel zu erzählen 🙂 weiterlesen

Orientierungstage in Alajuela

Nachdem ich am Freitagmorgen (natürlich) um fünf Uhr aufgewacht bin und wir um acht gefrühstück hatten, ging es los nach Alajuela. Wir nahmen einen öffentlichen Bus, der sehr bequem und gut ausgestattet war, und fuhren ca. eine halbe Stunde. Dann schleppten wir unsere Koffer zur Mittagszeit in der prallen Sonne über die holprigen Straßen, bis wir am Centro de Recreo Undeca angekommen waren. Orientierungstage in Alajuela weiterlesen